Impfen? Lass ich mich zuhause!

Immer mehr innovative Ideen aus den Niederlanden erobern Deutschland. Ein gutes Beispiel ist Ihr Arzt Zuhause (IAZH). Das deutsch-niederländische Start-up bringt Ihnen Impfungen in die eigenen vier Wände – Facharzt inklusive. Auch Firmen können den Impfservice für Ihre Belegschaft buchen. Wir sprechen mit den Gründern Casper van het Hof und Dr. Markus Frühwein.

Dutch Design für Deutschland

Interior Design aus den Niederlanden wird in Deutschland sehr geschätzt. Hella Jongerius, Piet Hein Eek, Li Edelkoort sind seit Jahren in allen deutschen Einrichtungsmagazinen vertreten – von Elle Deco bis Schöner Wohnen. Bald werden es sicherlich noch mehr. Die deutsche Wirtschaftsberaterin Stefanie Bertram lebt seit zwanzig Jahren in den Niederlanden und hat es zu ihrer Passion gemacht, Designerinnen und Designer bei ihrer internationalen Geschäftsentwicklung zu unterstützen.

Mit smarten Wearables gegen Blasenschwäche.

Mit smarten Wearables gegen Blasenschwäche

Für viele ist es noch ein Tabuthema. Dabei betrifft Inkontinenz Millionen Männer und Frauen – nach Prostatakrebs, nach Schwangerschaften, in der Menopause. Und natürlich auch kleine Kinder. Die LifeSense Group bietet smarte Hilfe: intelligente Textilien, Wearables und Trainingsprogramme. Jetzt geht der niederländische MedTech-Spezialist den deutschen Markt an. CCO Paul Swinckels erklärt wie.

Ein Mann mit Erfindergeist

„Geht nicht, gibt‘s nicht“ – das ist das Motto von Dennis Schipper. Der CEO von Demcon liebt die Herausforderung. Im Frühjahr entwickelte sein Hightech-Unternehmen in nur drei Wochen ein neues Beatmungssystem für Corona-Patienten. Damit gewann Demcon im November auch unseren Deutsch-Niederländischen Wirtschaftspreis. Wer ist der Mann hinter dem Erfolg?

Soziale Mundschutz-Masken

Normalerweise produziert i-did Design-Produkte aus recyceltem Filz. Jetzt werden in den sozialen Nähereien in Utrecht und Den Haag Mundschutz-Masken hergestellt. Der CEO von DNHK-Mitglied i-did sprach mit uns über dieses neue Business-Model und wie es zur Müllreduzierung in Zeiten von Corona beiträgt.

Die Reisebranche rät: „Bleiben Sie zuhause, aber träumen Sie!”

Die niederländischen Tulpenfelder sind tabu, Museen, Restaurants und Cafés bleiben vorerst geschlossen. Wenn zwei Branchen durch die Coronakrise hart getroffen werden, dann sind es die Kultur- und die Tourismusbranche. Wie schaffen es Reiseunternehmen, Hotels und Vergnügungsparks durchzuhalten? Mit Change Management, Innovation und Kreativität, sagt Anke Dorenbos von DNHK-Mitglied The Dutch & German Connection. 

Kräfte bündeln in der Corona-Zeit

Im Homeoffice arbeiten, von offline zu online wechseln, Kollegen digital auf den neuesten Stand bringen – inzwischen gewöhnen wir uns an die “neue Normalität”. Die Krise bringt uns dazu, Dinge anders zu sehen, was zu vielen großartigen Ideen führt. Das sieht man auch bei unseren Mitgliedern. Wir haben eine Reihe von Initiativen und Angeboten für Sie aufgelistet.

Lufthansa transportiert Medizintechnik

Corona stellt den Lufttransportsektor vor noch nie da gewesene Belastungen. Trotzdem setzen Unternehmen der Branche Zeichen der internationalen Solidarität. So hat DNHK-Mitglied Lufthansa kürzlich 30 Tonnen medizinische Geräte in einem Passagierflugzeug transportiert. Die deutsche Airline setzt sich außerdem für die sichere Rückführung gestrandeter Passagiere aus aller Welt ein.

“Die Lieferketten halten!”

In der Corona-Pandemie sind Logistik-Unternehmen gerade in vorderster Linie aktiv: Sie halten die Versorgung über die Grenzen hinweg aufrecht. Das gilt auch für DNHK-Mitglied sennder. Julius Köhler, Co-Founder und Managing Director des DNHK-Mitglieds, erzählt uns im Interview mehr über die Lage in Europa, die Stabilität der Lieferketten und die Aussichten für die Zukunft.

“Schnellheit ist die neue Währung”

Die Zukunft der Wirtschaft ist digital. Ineke Dezentjé Hamming-Bluemink ist als Vorsitzende des niederländischen Unternehmerverbands FME am Puls dieser Transformation. Rund um den Globus vertritt die Ex-Politikerin die Hightech-Industrie ihres Landes. Gemeinsam, ist sie überzeugt, können Deutschland und die Niederlande eine führende Rolle in Europa einnehmen. Ein Gespräch über die Innovationskraft von Kooperationen.

DNHK-Mitglied Picnic gewinnt NRW.Invest Award

Einmal im Jahr ehrt die landeseigene Wirtschaftsförderungsgesellschaft NRW.Invest ausländische Investoren, die sich um Nordrhein-Westfalen verdient gemacht haben. Anfang Juli wurde auch DNHK-Mitglied Picnic mit dem NRW.Invest Award ausgezeichnet. Wir gratulieren auch an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich.